Suche
  • Eisenacher Str. 125 | 12685 Berlin
  • Tel: 030 – 563 35 69 | info@sc-eintracht-berlin.de
Suche Menü

Jeder Vergleich bringt immer etwas Neues!

12. Freundschafts-Vergleich 25. – 27. Mai 2018 – in Delmenhorst

Menschengruppe

Teilnehmer des 12. Freundschafts-Vergleichs, Foto: Holger Malgut

SG Delmenhorst, SC Eintracht Berlin und SV Dresdenia
Diesmal sorgte die Bus-Anreise der Berliner Delegation für ein weiteres Highlight. Als zügige Reiseverbindung von der Bundeshauptstadt ins nördliche Niedersachsen gedacht, konnten die Mitreisenden zu Beginn noch einige Zeit ihre Berliner Heimat bewundern. Die Reise wurde aufgrund von angekündigten Verkehrseinschränkungen über Landstraße fortgesetzt was zur Folge hatte, dass die bereits in DEL eingetroffenen Berliner ohne Unterstützung ihre Kugeln spielen mussten.

Auch als sie gespielt hatten war vom Rest der Berliner weit und breit noch nichts zu sehen, obwohl sie doch auf eine Besichtigung des Windmühlen-Freilichtmuseums bei Gifhorn verzichtet hatten. Dann, es wurde bereits ziemlich dunkel, bog doch tatsächlich der blaue Bus in die Urselstraße ein und fand unbeirrt den Parkplatz am Hotel Goldenstedt. Eine umfangreiche Begrüßung fiel aus diesen gegebenen Gründen aus, denn der sportliche Teil unseres Treffens sollte schon noch vor Frühstücksbeginn 8.00 Uhr beendet sein. So startete die vorletzte Tour 23.30 Uhr und beendete ihr Spiel gegen 0.30 Uhr. Es musste der letzte Durchgang die Entscheidung herbeiführen. Die dort teilweise erreichten Resultate über der 870er Grenze waren schon ziemlich beeindruckend wobei Rolf-Dieter Rimasch (DEL) mit herausragenden 896 Holz das Bestergebnis erzielte. Die beiden Eintrachtvertreter Christoph Buß mit 887 Holz und Maik Wittek mit 884 Holz platzierten sich auf den folgenden Rängen, konnten aber leider den Einzelpokal nicht nach Berlin entführen. Auch das große Reisegepäck, der Wanderpokal für die beste Mannschaft, musste im Niedersächsischen zurückbleiben. Mit 8 Holz Vorsprung sicherte der beste Delmenhorster den Mannschaftssieg, der gegen 01.45 Uhr feststand.
Nach kurzer Nacht und gutem Frühstück ging es Samstagfrüh dann auf nach Bremen ins Universum, ein interessanter Ort für naturwissenschaftliche Informationen. Vieles konnte auch selbst ausprobiert werden. Im Anschluss stand bei strahlendem Sonnenschein ein Spaziergang durch den Bürgerpark mit Ziel Emma-See an. Dort lockten Kuchen und Kaffee zur Stärkung und es war sogar noch Zeit am See ein leckeres Eis zu naschen und ein wenig unter schattenspendenden Bäumen zu verweilen.

Nach der Rückfahrt konnte noch ein wenig relaxt werden, bevor dann das Abendessen mit Spargel und Schnitzel an der Reihe war. Manchem schmeckte auch noch ein kühles Eis. Die aus verständlichen Gründen verschobene Begrüßung vom Vorabend wurde natürlich noch nachgeholt und die mitgebrachten Gaben überreicht. Der Tag klang dann in gemütlicher Runde aus wo noch über dies und das geredet wurde.
Sonntag früh stärkten sich dann alle beim Frühstück und auch zahlreiche Delmenhorster hatten sich zum Abschied noch einmal eingefunden. In Erinnerung an die Anreise wollten wir die Rückfahrt nicht allzu spät starten, so dass die Fahrt gen Berlin gegen 10.30 Uhr startete und nach anfänglich doch etwas stockendem Verlauf, ja auch in Niedersachen wird hier und da gebaut, nahm unser Bus dann doch ordentlich Fahrt auf. Gegen ¾ 6 wurden die ersten am Südkreuz in die Berliner Luft entlassen, Karin durfte bereits Alt Friedrichsfelde aus dem Bus steigen (Haustürservice) und etwa 18.30 Uhr hatten dann alle am FFM ihre Sachen aus dem Bus geholt und den Heimweg angetreten.

Voraussichtlich vom 24. – 26. Mai sehen wir uns dann 2019 hier in Berlin.

Gut Holz!